Frauenverein Knutwil-St. Erhard

Gemeinsam unterwegs

Bericht Nachtwächter

Hört ihr Leut und lasst euch sagen….

Punkt 20 Uhr, mit dem 8. Glockenschlag erschien der Nachtwächter, ausgerüstet mit Helebarde, Feuerhorn und Laterne, beim Schollbrunnen in Beromünster.

Durch die besondere nächtliche Atmosphäre in Beromünster, folgten wir dem Weg, den der Wächter laut einer Urkunde von 1495 immer zwischen Sonnenunter- und Sonnenaufgang gegangen ist. Wir marschierten durch die dunklen Gassen an die wichtigen Orte des Nachtwächters. 21 Frauen lauschten gespannt den  unterhaltsamen und fesselnden Erzählungen über die Aufgaben, Sorgen und Nöten und wir wissen nun, weshalb auch ein Nachtwächter Schwein haben kann. Punkt 21 Uhr, mit dem 9. Glockenschlag endete der Rundgang.

Beeindruckt von den historischen Erzählungen des Nachtwächters liessen wir den Abend bei einem wärmenden Getränk und gemütlichem Zusammensein ausklingen.